Hurra! Es ist Sommer! Und was für einer! Die brütende Hitze der vergangenen Wochen hat uns hier in Stuttgart ein mediterranes Lebensgefühl beschert. Das Leben hat sich stark nach draußen verlagert, die Biergärten, Schwimmbäder und Baggerseen sind voll, man trifft sich an lauen Sommerabenden auf den Plätzen und Rasenflächen der Stadt und geht vielleicht sogar ins Open Air Kino. Das Leben scheint leicht und luftig zu sein wie ein Softeis. Die Lebensfreude hat Hochsaison. Mir gefällt das.

Und doch treffe ich auch in diesen Tagen immer wieder Menschen, die sich offenbar nicht so leicht tun mit dem Freuen, mit dem Genießen und mit dem Sommerfeeling. Manche scheinen regelrecht aus der Übung gekommen zu sein. Und wenn ich an einem himmelblauen Tag mit goldenen Sonnensprenkeln mal wieder ein griesgrämiggraues Gesicht mit dunklen Augenringen sehe, frage ich mich, was dieser Mensch wohl bräuchte, um wirkliche Freude zu empfinden. Denn Freude ist nun mal ein höchst subjektives Gefühl, da lässt sich nichts verallgemeinern. Das ist mir auch aufgefallen, als ich ein Titelfoto für diesen Newsletter gesucht habe. Da gab es bunte Luftballons zur Auswahl oder Sandstrände mit fröhlich plätschernden Wellen, lachende Kindergesichter oder Ball spielende Erwachsene, herum tobende Familien oder gechillte Rasenlieger und noch allerlei.

Aber was macht nun wem Freude? Wer verbindet welchen Anblick mit diesem schönen Zappeln in der Brust? Ich war mir sehr unsicher und habe dann einfach per Zufallstreffer ein Foto ausgewählt. Und dann kam mir die Idee, Sie doch einfach zu fragen, was Ihnen Freude bereitet, was Sie glücklich macht und was Ihr Herz zum Hüpfen bringt. Also schreiben Sie mir! Schreiben Sie mir, was Ihre Lieblingsfreude des Sommers 2015 ist. Ich sammle und werde im nächsten Newsletter berichten, was da so zusammengekommen ist. Ich bin schon freudvoll gespannt.

Freude+klein+zugeschnitten

Bei mir ist es jedenfalls so wie in dem Zitat von Lord Byron: Ich freue mich am meisten, wenn ich mit anderen zusammen bin, wenn ich Teil einer Gemeinschaft sein darf und wenn ich meine Freude (mit-)teilen darf. Dann fühle ich intensiv, wie schön es ist, dieses schöne Leben.

Ich wünsche Ihnen von Herzen freudvolle Sommertage. Und falls es mal nicht so klappen sollte mit dem Herstellen des schönen Lebens, dann wissen Sie ja, wo Sie mich finden. Ich zeige Ihnen, wie das geht. Oder besuchen Sie eine der unten stehenden Veranstaltungen, die helfen auch sehr und machen auf jeden Fall jede Menge Freude.

logo64x64

Hat dir dieser Impuls gefallen? Dann trage dich doch einfach in den kostenlosen Newsletter ein. Du bekommst dann jeden Sonntag einen neuen Impuls für eine MUTige Woche.

 
 
 
 

Ich bin damit einverstanden, dass die vorstehenden Daten übermittelt und elektronisch gespeichert werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.



Neu laden
Bitte geben Sie den Schriftzug ein!