„Ich hab einen echten Horror vor dem Umzug. Ich bin froh, wenn es endlich vorbei ist!“ sprach neulich ein Bekannter. In seiner Vorstellung türmten sich Umzugskartons meterhoch und schmerzten die Muskeln vom Möbelschleppen. Sein Blick war nur auf das Schwere und Anstrengende gerichtet. Bei näherem Hinsehen ist es doch aber ein erfreuliches Ereignis, dass die Familie endlich das lang ersehnte Eigenheim beziehen kann. Vielleicht kennst du das von dir auch, dass du manchmal nur die negative Seite einer Sache siehst und die Positive ignorierst. Wenn du dich selbst motivieren und deine innere Freude wecken willst, ist es dagegen wichtig, dass du dir klar machst, dass alles nur halb so schlimm ist und dass du am Ende eine Verbesserung erreichst.

halb so schlimm

„Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will.“
(Henri Matisse)

Bevor du also das nächste Mal in einen negativen Gedankenkreis rutschst, frage dich, ob alles wirklich so schrecklich ist oder ob es sich vielleicht lohnt, sich auf das Kommende zu freuen. Mach dich auf die Suche nach dem Guten daran und dreh deine Gedanken ins Positive. Schon ist alles nur halb so schlimm und du bist sofort wieder erMUTigt.

 

logo64x64

 
Hat dir dieser Impuls gefallen? Dann trage dich doch einfach in den kostenlosen Newsletter ein. Du bekommst dann jeden Sonntag einen neuen Impuls für eine MUTige Woche.

Ich bin damit einverstanden, dass die vorstehenden Daten übermittelt und elektronisch gespeichert werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.



Neu laden
Bitte geben Sie den Schriftzug ein!