Jeder Tag hat bekanntlich nur 24 Stunden. Diese vergehen meist viel zu schnell, insbesondere dann, wenn der Terminkalender wieder einmal bis zum Rand gefüllt ist. Um die Zeit besser im Griff bzw. im Blick zu haben, verwenden wir Uhren. Doch gerade dadurch haben nicht wir die Zeit unter Kontrolle, sondern die Zeit beherrscht uns und unser Leben. Wir fühlen: die Zeit läuft uns davon.

Zeit

Doch es geht auch anders: Lass dich nicht von der Zeit beherrschen! Statt ständig auf die Uhr zu schauen, könntest du versuchen, ein Gefühl für die Zeit zu bekommen. Zur Orientierung bieten sich äußere und innere Zeitsignale wie Sonnenstand, Helligkeit oder Lebensrhythmus und Erschöpfungsgefühl an. Um das zu trainieren, kannst du mal ohne Armbanduhr aus dem Haus gehen. Zur Not reicht vielleicht auch dein Handy als „Standby-Uhr“ – das musst du erst aus der Tasche holen und du starrst somit nicht ständig darauf, wie schnell die Minuten verstreichen.
Probiere heute einmal aus, wie du ohne Armbanduhr zurechtkommst. Nur Mut!

 

logo64x64

 

Hat dir dieser Impuls gefallen? Dann trage dich doch einfach in den kostenlosen Newsletter ein. Du bekommst dann jeden Sonntag einen neuen Impuls für eine MUTige Woche.

Ich bin damit einverstanden, dass die vorstehenden Daten übermittelt und elektronisch gespeichert werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

 



Neu laden
Bitte geben Sie den Schriftzug ein!